Westside im Lesefieber

Literaturfans und Bücherwürmer aufgepasst: Zürich-West liest ab nächstem Donnerstag wieder intensiv. Vom 22. bis 25. Oktober öffnet das grösste Schweizer Buch- und Literaturfestival „Zürich liest‘15“ zum fünften Mal seine Pforten in die Literaturwelt, wo sich Freunde des Buchs mit Gleichgesinnten treffen und sich mit der anwesenden Autorenschaft unterhalten können.

In fremden Wohnzimmern und öffentlichen Museen, in der Buchhandlung und im Theater, im Boot und im Tram – es gibt Dinge, die gehen einfach überall. Zum Beispiel Lesen: Die rund 150 Veranstaltungen von „Zürich liest‘15“ in Zürich, Winterthur und Region präsentieren sich in entsprechendem Ambiente und laden ein, sich die Bücher und Autoren etwas genauer anzuschauen. Erste Veranstaltungen sind bald voll, der Vorverkauf ist eröffnet. Viele Veranstaltungen sind gratis, die Plätze dennoch begrenzt.

Neben Dichter-Duetten mit Ilija Trojanow und Peter Stamm, die zur Verstärkung im Dichte-Kampf jeweils einen Autoren ihres Herzens einladen, gibt‘s literarische „Speed-Datings“ für Lesebegeisterte, die an einem Abend mehrere neue Bücher und Autoren unter die Lupe nehmen wollen.

Altbekannte Klassiker des Festivals: Die Lesungen im Tram, die von Belletristik, Lyrik bis zu Spoken Word querbeet alle Genres beinhalten, mit dabei auch die Zürich-West-Linien 4 und 17. Beliebt sind ebenfalls die Wohnzimmerlesungen, wo die Türen für das Publikum vom Publikum selbst geöffnet werden. Am Donnerstag, 22. Oktober geht eine Wohnzimmerlesung in Zürich-West vonstatten, wo Patrick Hohmann im gemütlichen Kreis aus seinem Buch „Werenbachs Uhr“ vorliest.

Wo liest Zürich-West sonst noch so? Wir haben im Vorfeld die „Zürich liest‘15“-Events aus dem Westside-Quartier rausgepickt.

Anfang Viaduktstrasse

Der Kult um unser Essen im Impact Hub

Viaduktstrasse 93-95, 8005 Zürich

Donnerstag, 22. Oktober, 19.00-20.00 Uhr; Eintritt frei; Einlass, solange Platz vorhanden

Hier geht’s um die Frage: Was dürfen wir noch essen? Warum Essen so kompliziert geworden ist, wie es hergestellt wird und welchen Beitrag die Food-Industrie dazu (nicht) leistet: Das wird an der Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Berg und Tal Marktladen besprochen.

Aula im Impact Hub

Frag den Josef! Im Jenseits im Viadukt

Viaduktstrasse 65, 8005 Zürich, Bogen 11 und 12 im Viadukt

Donnerstag, 22. Oktober, 20.00-22.00 Uhr; Eintritt: Fr. 25.00; Einlass, solange Platz vorhanden

Im Jenseits gibt’s nächste Woche ein „jenseitiges Literaturquiz“ mit Slampoet Simon Chen und The Josefswiesenkiosk. Man darf gespannt sein, über was gerätselt wird. Hier bereits ein paar Fragen: Welche Romanfigur verwandelte sich in einen Käfer? Wie heissen Pipi Langstrumpfs brave Freunde? Wer war der erste Alkoholiker der Weltliteratur? Tja..

Buchvernissage Daniel Ludwig, Hauptmann Schneewittchen im Sphères

Hardturmstrasse 66, 8005 Zürich

Freitag, 23. Oktober, 19.00-20.30 Uhr; Eintritt frei; Einlass, solange Platz vorhanden

„Schneewittchen“, ein junger Hauptmann, inmitten der Koreamission der Schweizer Armee 1953: Schauspieler, Regisseur und Autor Daniel Ludwig stellt an der Buchvernissage im Sphèers sein Buch vor.

bar buchhandlung & bühne: Sphères

Jina Khayyer ist „Älter als Jesus“ im 25hours Hotel

Pfingstweidstrasse 102, Zürich

Freitag, 23. Oktober, 19.00-20.30 Uhr, Eintritt frei, Einlass, solange Platz vorhanden

Über die Liebe zu Frauen aus der Perspektive einer Frau, die als Iranerin in Deutschland aufwächst: Jina Khayyer, Kunst- und Modejournalistin spricht über ihr Debüt, der Autobiografie „Älter als Jesus“. Moderiert wird die Lesung von Michèle Binswanger.

Zu Tisch in Zürich West in Frau Gerolds Garten (Winterstube)

Geroldstrasse 23, 8005 Zürich

Samstag, 24. Oktober, 10.30 bis 16.00 Uhr; Eintritt: Fr. 40.00; Tickets erhältlich bei vertrieb@ofv.ch

Einen kulinarisch-literarischen Spaziergang durch Zürich-West bieten „Zürichs härteste Gastrokritiker“ Daniel Böniger und Martin Weiss. Die Tops aus Zürich-West werden serviert, über die Flops wird berichtet. Die beiden lesen zudem aus ihrem Buch mit dem vielversprechenden Namen „Gruss aus der Küche – eine bissige Liebeserklärung an die Zürcher Gastronomie“.

Winterstube von Frau Gerolds Garten

Lenin Dada im Sogar Theater

Josefstrasse 106, 8005 Zürich

Do-So, 22.-25. Oktober; Do&Fr ab 20.30 Uhr; Sa&So ab 17.00 Uhr

2016 wird ein „Dada“-Jahr: Vor fast 100 Jahren wurde der Dadaismus gegründet, der die Kunstgeschichte erheblich beeinflusste. Lenin besuchte in 1916 das „Cabaret Voltaire“ der Dadaisten in Zürich. Allerdings sei Lenin bereits vorher Dadaist gewesen, sozusagen also nicht nur Vater der Russischen Revolution, sondern auch Vater von Dada. Das sagt Dominique Noguez in seinem Buch „Lénine dada“, das von Autor und Publizist Jan Morgenthal ins Deutsche übersetzt wurde. Mit den beiden Schauspielern Sebastian Krähenbühl und Anna-Katharina Müller werden Prof. Noguez Thesen dem Publikum gestützt durch Ton- und Bild-Dokumente vorgeführt.

Sogar Lenin Dada im Sogar Theater

Titelbild: Wohnzimmer/Lobby im 25hours Hotel

Karte wird geladen ...

Logo Westnetz