Tom Cruise spaziert hoch über den Wolken

Die Aktion in der neuen Mission übertrifft die Erwartungen sicher nicht. Sie werden erfüllt und dies atemraubend wie immer. Das dabei die Geschichte auf der Strecke bleibt, stört nicht weiter. Zumindest zu Beginn nicht.

Bei der Geschichte zum neuen Mission Impossible Film wurde klar gespart. Denn diese wirkt wir aus einem alten James Bond Film. Der Böse Hendricks (Michael Nyqvist) will unbedingt, dass Amerika und Russland wieder mit Atomwaffen gegen einander kämpfen. Natürlich soll dies Ethan (Tom Cruise) und sein Team verhindern. Viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Der Film besticht vor allem durch die sensationellen Aktionszenen. Auch hier hat Tom Cruise die meisten Szenen selber gedreht ohne Stunt double. Dabei rennt er in einen Sandsturm um den Bösewicht zu schnappen. Oder rast mit dem neusten BMW durch Indien. Der Höhepunkt ist sicher das klettern auf dem höchsten Gebäude der Welt (nein nicht dem Prime Tower, dem Burj Khalifa) um von aussen in einen sicheren Raum zu gelangen.

Ganz klar hat sich hier Tom Cruise wieder einmal selbst dargestellt. Leider gehört zu einem guten Film nicht nur Aktion sondern auch eine gute Geschichte und dies ging etwas vergessen.

Karte wird geladen ...

Logo Westnetz