Raum

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Emma Donoghue, die auch das Drehbuch verfasste.

Ma (Brie Larson) wird von ihrem lebhaften Jungen Jack (Jacob Tremblay) geweckt. Er hat seinen fünften Geburtstag. Er begrüsst die wenigen Gegenstände wie Lampe, Bett und Tisch im Raum. Für ihn sind diese Gegenstände mehr wie Gegenstände. Die Aussenwelt lernt Jack durch den Fernseher kennen. Die Menschen sind die “Fernsehmenschen” und nicht real. Ein virtueller Hund ist Jacks bester Freund. Ma ist eine gute Mutter, sie möchte ihren Sohn glücklich sehen, umsorgt ihn und erzählt ihm viele schöne Geschichten. Ma verbringt mit ihrem Sohn 24 Stunden – auch weil sie keine andere Möglichkeit hat, denn beide sind im kleinen fensterlosen 12m2 Raum eingesperrt. Mas Entführer Old Nick (Sean Bridgers) ist zugleich der Vater von Jack. Doch Jacks Scheinwelt beginnt langsam durch seine neugierigen Fragen zu bröckeln. Ma erzählt von der “echten” Welt und zugleich schmieden sie einen Plan zur Flucht.

Diese gelingt schliesslich nur mit Jacks Hilfe. Nun war sie gekommen, die langersehnte Freiheit. Wie wird man aber mit der Aussenwelt fertig, wenn man davon nichts kennt? Jack möchte wieder das Leben im Raum führen. Alles war vertraut und er musste Ma nicht mit Anderen teilen. Bald merken sie, dass nicht der Raum die Probe ihres Lebens war sondern die Zeit in der Freiheit.

Genre: Drama

Filmstart: 17.03.2016

Galerie

Karte wird geladen ...

Logo Westnetz