Nach dem Festival ist vor dem Festival

Nachdem der Festival-Sommer den Tanzwütigen schon ordentlich eingeheizt hat, geht es ab September noch weiter. Die Gummistiefel, das Panzertape und die Bauchtasche sollten daher unbedingt noch nicht in der hintersten Ecke im Schrank landen, sondern dürfen auch im Herbst noch ein wenig Festivalluft schnuppern.

Damit man als Festivalgänger auch modisch bestens für das Event ausgerüstet sind, kann man sich über die aktuellen Festival-Styles und Insider-Tipps im Netz auf dem Laufenden halten.

Lollapalooza zum zweiten Mal in Berlin

Das Lollapalooza blickt auf eine lange Festival-Geschichte zurück. So fanden die ersten Festivals jährlich von 1991 bis 1997 in Form einer Tour durch die USA und Kanada statt. Neben der wechselnden Location hebt sich das Event aber auch durch die Wahl der Musik-Acts von anderen Festivals ab. Auf dem Lollapalooza wird sich nicht auf ein Musik-Genre festgelegt. So traten im ersten Jahr zum Beispiel sowohl der Rapper Ice-T als auch die Industrial-Rock-Band Nine Inch Nails auf. Erst seit 2005 findet das Open-Air wieder jedes Jahr statt, nun mit festem Standort im Grant Park in Chicago und seit 2011 zusätzlich in Argentinien, Brasilien und Chile. In Europa ist das Lollapalooza noch ein Baby unter den Open-Air-Veranstaltungen. Erst 2015 fand es erstmals in Berlin statt. In diesem Jahr erwarten die Musikliebhaber am 10. und 11.9. im Treptower Park Acts wie Kings of Leon, Radiohead, Paul Kalkbrenner und viele mehr.

Reeperbahn-Festival Hamburg

Auch das Reeperbahn-Festival in der Hansestadt Hamburg glänzt durch sein facettenreiches Programm. Anders als Open-Air-Events findet das Reeperbahn-Festival aber vor allem in den Clubs auf der berühmt-berüchtigten Hamburger Partymeile statt und zählt somit zum grössten Clubfestival in Deutschland. In diesem Jahr feiert das Event vom 21. bis 24.9. bereits 10-jähriges Bestehen. Neben Musikkünstlern wie Boy, Craig David, Gold Panda und Woman kann man auf den Bühnen an und um die Reeperbahn auch Lesungen wie "Heute leider nicht" - aus dem Leben dreier Türsteher lauschen, Filme ansehen oder an Workshops mit Themen wie Veranstaltungsmarketing in sozialen Netzwerken oder Tell the story of your music teilnehmen. Aber auch die Zaubershows, Kunstinstallationen und -ausstellungen dürfen sich die Festivalgäste nicht entgehen lassen.

Elektronische Beats auf dem A-Synth Fest

Wer die weiten Wege bis in den Norden Deutschlands im Herbst nicht auf sich nehmen will, kann sich auch in der Schweiz nach Festival-Spass umschauen. Wer das Tanzbein zu elektronischen Beats schwingen möchte, sollte dies vom 30.9. bis zum 1.10. in der Grabenhalle und im Palace St. Gallen auf dem A-Synth Fest tun. Neben Filmen, Visual Art, zahlreichen Auftritten diverser DJs, wie etwa Karawan, und Live-Musik, wie zum Beispiel von Nite Jewel aus den USA, fokussiert sich das Event jedes Jahr auf ein bestimmtes Plattenlabel. In diesem Jahr haben die Veranstalter sich einen langjährigen Wunsch erfüllt und das britische Label Ghost Box Records an Bord geholt.

Bildrechte: Flickr Reeperbahn Festival Motorama im Knust Melanie Richter CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Karte wird geladen ...

Logo Westnetz