Kulturelle Highlights im Züricher Frühling

Die Tage sind kalt, die dunklen Winternächte noch lang und die bunten Lichterketten der Weihnachtszeit längst wieder eingepackt. Wer jetzt einen kleinen Lichtblick braucht, kann sich schon einmal mit dem bunten Züricher Kulturprogramm für die mildere Frühlingszeit beschäftigen, sodass man etwas hat, worauf man sich freuen kann.

Wer nicht mehr warten will und von den Schlittschuhläufen der Olympischen Winterspiele nicht genug bekommen konnte, dem sei ein Besuch der spektakulären "Art on Ice"-Gala ans Herz gelegt, die vom 1. bis 4. März im Hallenstadion in der Wallisellenstrasse stattfindet. Sogar die Paarlauf-Olympiasieger von 2018, Aljona Savchenko und Bruno Massot, werden dabei sein. Wer sich für einen Besuch der Show entscheidet, sollte sich warm einpacken: Denn Anfang März ist es draussen noch kalt, zudem kann es durch die Nähe zur Eisfläche auch in der Halle kühl sein. Termine und Tickets gibt es auf dieser Seite. Um jetzt schon Vorfreude auf das Osterwochenende aufkommen zu lassen, lohnt sich ebenfalls ein Blick in das kulturelle Programm Zürichs. Am Ostermontag, dem 2. April, findet dieses Jahr beispielsweise in der Johanniskirche um 11:15 Uhr eine österliche Festtagsmatinee statt. Gespielt werden das Streichquartett Nr. 8 von Dmitri Schostakowitsch und Antonín Dvořáks Klavierquintett op. 81. Der Eintritt kostet CHF 25. Vorher gibt es Kaffee im Foyer des Kirchengemeindehauses der Johanneskirche. Kinder der Besucher im Alter von 5 bis 10 Jahren sind zu dem Begleitprogramm "Musikdetektive" eingeladen, das um 11 Uhr im Kirchgemeindehaus beginnt.

Ein Besuch in der Oper

Viele weitere Veranstaltungen finden im Opernhaus Zürich statt. Dort gibt es Ballett-, Opern- und Operettenaufführungen zu sehen, beispielsweise die Oper "Werther" oder "Faust - das Ballett". Ausserdem bietet das Opernhaus Führungen und Einführungen an. Da die Vorführungen sehr beliebt sind, wird empfohlen, sich rechtzeitig im Voraus Tickets zu sichern. Einen Dresscode für den Besuch einer Oper gibt es heutzutage zwar nicht mehr. Dennoch ist es gern gesehen, sich für einen Opernbesuch zurechtzumachen. Einige sehen darin ein Zeichen des Respekts gegenüber den Sängern, Musikern, Dirigenten und Kostümbildnern, die lange an der Aufführung gearbeitet haben. Das Opernhaus Zürich schreibt zur Orientierung, dass es keinen Dresscode gibt, im Haus allerdings eine "eher festliche und gepflegte Atmosphäre" herrscht. Wichtig bei der Auswahl eleganter Abendmode ist, dass sie gut sitzt und man sich in seinem Outfit wohlfühlt. Wer auf der Suche nach einer festlichen Abendgarderobe in grossen Grössen ist, findet im Onlineshop von Emilia Lay eine grosse Auswahl an Blusen, Kleidern und Hosenanzügen, die bequem, schick und passend für den Opernbesuch sind.

Bluesfestival in Baden

Wem klassische Musik nicht zusagt, der hat beispielsweise die Möglichkeit, in diesem Jahr wieder das Bluesfestival im 15 Zugminuten von Zürich entfernten Baden zu besuchen, das vom 19. bis zum 26. Mai stattfindet. Unter den gebuchten Künstlern sind viele Schweizer Acts sowie internationale Gäste aus Kanada, den USA und Dänemark. Gratiskonzerte in der Badener Innenstadt und Workshops ergänzen das Programm. Die verschiedenen Ticket-Optionen sind hier aufgelistet.

Bildrechte: Flickr IMG_4215 kaempfe.ch CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Karte wird geladen ...

Logo Westnetz