Endlich Start-up-Chef! Doch wie ziehen alle Mitarbeiter an einem Strang?

Ein Unternehmen ist immer nur so gut wie seine Mitarbeiter - das gilt insbesondere für Start-ups. Gerade in der Anfangszeit, wenn die frischgegründete Firma sich auf dem Markt erst noch behaupten muss, sind kreative, engagierte und höchstmotivierte Mitarbeiter der Schlüssel zum Erfolg. Die Anforderungen an die Belegschaft sind in einem Start-up sehr hoch, entsprechend stark muss jeder einzelne Mitarbeiter durch das Führungspersonal motiviert werden.

Endlich sein eigener Chef sein - das konnten im vergangenen Jahr deutlich mehr Schweizer von sich behaupten als noch 2016. Dem Institut für Jungunternehmen (IFJ) zufolge gab es von Januar bis Dezember 2017 rund 43.453 Neueintragungen ins Schweizer Handelsregister. Eine Unternehmensgründung bringt eben viele Vorteile, allerdings auch eine ganze Menge neue Verantwortung mit sich - nicht zuletzt auch die für die eigene Belegschaft. Doch wer Mitarbeitermotivation in seiner Firma großschreibt, der kann sich fast schon sicher sein, dass sich die Mitarbeiter mit den Zielen des Unternehmens identifizieren können - was letztendlich für den Unternehmenserfolg mitentscheidend ist.

Ein Team besteht aus unterschiedlichen Individuen

Dabei sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass alle Menschen unterschiedlich sind und ebenso ihre Bedürfnisse. Manch einen motiviert bereits der Blick auf die monatlichen Erfolgszahlen, ein anderer braucht wiederum persönliche Wertschätzung oder zumindest ab und zu ein "Gut gemacht!" vom Chef. Es gilt also, jeden einzelnen Mitarbeiter zu verstehen und individuell auf seine Bedürfnisse einzugehen. Natürlich geht das nicht von heute auf morgen und erfordert einiges an Zeit - die man sich als gute Führungskraft allerdings unbedingt nehmen sollte. Die persönliche Wertschätzung sollte im besten Fall an die Möglichkeit, sich im Unternehmen weiterzuentwickeln oder weiterzubilden, geknüpft sein. Denn wer gute Arbeit leistet, der hat früher oder später eine entsprechende Belohnung dafür verdient.

Kleine Geste, große Wirkung

Wertschätzung lässt sich aber auch schon durch kleine Gesten ausdrücken. Zum Auftakt eines neuen Projektes beispielsweise, von dem man weiß, dass es dem Team vieles abverlangen wird, könnte man jedem Mitglied mit einem hochwertigen Notizbuch eine kleine Freude machen. Bei Online-Anbietern wie Saxoprint lassen sich diese auch hinsichtlich Design und Beschriftung genau auf das Unternehmen, Team oder auch das jeweilige Projekt abstimmen. Und wenn die Arbeit am Projekt sich bis in den späten Abend hineinzieht, warum nicht für die ganze Belegschaft eine Pizza bestellen? Es gehört sich zwar banal an, doch am Ende ist es die Summe dieser kleinen Gesten, die dem Team zeigt, dass es immer auf die Unterstützung ihres Vorgesetzten zählen kann.

Work-Life-Balance? Unbedingt!

Zum Thema Arbeiten bis in den späten Abend hinein: Überstunden lassen sich in einem Start-up bekanntlich nicht immer vermeiden. Doch wenn die Mitarbeiter schon überdurchschnittlich viel leisten müssen, sollte man als Chef auch für einen Ausgleich in Form von flexiblen Arbeitszeiten oder der Möglichkeit, mal im Home Office zu arbeiten, sorgen. Denn eine gute Work-Life-Balance ist nicht bloß irgendein Modebegriff, sie trägt enorm zur Leistungsfähigkeit und Motivation eines Mitarbeiters bei.

Team: T-olles E-ngagement A-ller M-itwirkenden zur Zielerreichung

Eine gute Work-Life-Balance motiviert aber herzlich wenig, wenn ein Mitarbeiter nicht weiß, worauf er hinarbeitet. Für Führungspersönlichkeiten heißt es: Damit sich bestimmte Ziele erreichen lassen, müssen sie vorab klar und deutlich formuliert werden. Dabei gilt es, ein Gemeinschaftsgefühl zu schaffen - denn wer sich als Teil eines starken Teams fühlt, ist selbstsicherer, motivierter und häufig leistungsfähiger. Wie Motivationstrainer Otto J. Binggeli auf bildung-schweiz.ch treffend ausdrückt, arbeitet jedes gute Team nach dem Leitspruch "T-olles E-ngagement A-ller M-itwirkenden". Dabei kann es förderlich sein, dem gesamten Team einen Bonus, wie beispielsweise eine kleine Feier zum Anschluss des Projektes oder Geschäftsjahres, in Aussicht zu stellen. Das motiviert nicht nur, sondern stärkt auch den Teamzusammenhalt.

Karte wird geladen ...

Logo Westnetz