Ein erstes Date muss geplant sein

Für Singles stellt sich bei einem ersten Date immer die Frage, wohin sie den Partner ausführen könnten. Besonders in belebten und kulturliebenden Quartieren wie im Zürcher Kreis 5 gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Ob traditionell in einem romantischen Restaurant oder abwechslungsreich in einem Badmintonmatch, die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt. Aber nur mit der richtigen Planung und vor allem der richtigen Location, steigt die Wahrscheinlichkeit eines gelungenen Dates.

Dabei können kulturelle Beschäftigungen gewählt werden, wie zum Beispiel ein Ausflug in das Migros Museum für Gegenwartskunst oder eine der Galerien im Löwenbräu Areal, eine oder auch kulinarische Highlights in den unzähligen Restaurants und Cafés der Stadt.

Ein Tipp: Überlaufene, touristische Orte wie das Niederdorf sollten wenn möglich vermieden werden. Übergentrifizierte Quartiere sowie die Schlafghettos am Stadtrand sind ebenfalls nicht zu empfehlen.

Wichtig ist, authentisch zu wirken und selbstsicher aufzutreten. Nichts schreckt mehr ab, als Unehrlichkeit und Arroganz. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, etwas Geld für ein gutes Restaurant auszugeben. Die Rechnung begleichen und die Wünsche des anderen respektieren gehört ebenso zu dem Erfolgsrezept, wie eine angeregte Unterhaltung. Zu vermeiden sind hingegen Langeweile oder peinliches Schweigen. Um ein ordentliches Date zu organisieren, ist es daher notwendig, die Interessen des Gegenübers zu kennen. So können peinliche Situationen im Vorfeld bereits vermieden werden.

Mögliche Ziele für ein erstes Date

alls ein möglicher Partner für ein erstes Date gefunden wurde, stellt sich die Frage, wo der gemeinsame Ausflug hingehen soll. Während ein Besuch in einem Restaurant oder einer edlen Weinbar eher zu einem klassischen Date passt, gibt es auch die Möglichkeit, einen gemeinsamen Abend mit Sonnenuntergang bei einer Aktivität auf dem Uetliberg zu verbringen. Oder aber man spaziert ein wenig an der Limmat entlagn. Das Schöne an Zürich, trotz urbanen Gebieten gibt es immer und überalle grüne Flächen die einem die Möglichkeit bieten, die Natur zu genießen. Wie eingangs erwähnt, sportbegeisterte Singles können Biken, Schwimmen, Badminton spielen oder im Winter gar Schlitteln. Grundsätzlich gibt es diverse Orte, um ein Date auszuführen und mit ein wenig Kreativität und Fantasie gibt es Möglichkeiten, ein Date zu einem schönen Erlebnis werden zu lassen. Gerade fürs erste Date eignet sich allerdings meistens dann halt doch eine der schönen Bars oder der romantischen Restaurants. Und hier ein paar Tipps eines Anwohners:

Restaurants - Der Klassiker

Ein Ausflug in ein Restaurant ist ein Klassiker. Jedoch ist es ratsam, das Lokal zunächst zu testen, denn es wäre sehr ärgerlich, wenn dem Datepartner das Essen nicht schmeckt.

    • Josef

Das Josef ist vielleicht nicht ganz günstig, aber dafür ein Erlebnis. Insbesondere für Leute, die mit dem Konzept noch nicht vertraut sind. Denn im Josef lässt sich eine kleine Auswahl an Gerichten beliebig nach Lust und Laune kombinieren. Abgerechnet wird pro Teller.

    • Les Halles

Das Les Halles ist laut und bunt. Aber dennoch gut für ein Date geeignet. Moules et Frites sind legendär, und die Atmosphäre ist halt einfach so angenehm entspannt. Ein Glas Champagner ist ein guter Start in ein erstes Date.

Cafés und Bars - Unverbindlicher und locker

    • D-Vino Weinbar

Ein weiterer Tipp für ein erstes Date ist das D-Vino am Limmatplatz, das mit grosszügigen Tapasportionen und ausgewählten Weinen zu überzeugen weiss. Perfekt gelegen, nicht zu laute Loungemusik und eine angenehme Beleuchtung – wahrlich ein optimales Ambiente für ein erstes Date.

    • Café Lang

Das Kafi Lang ist mittlerweile wohl jedem Zürcher ein Begriff. Die schattigen Plätze im Hinterhof sind ein Geheimtipp im Sommer. Aber nicht nur das, der Kafi ist einer der besten der Stadt und die unterschiedlichen Tischchen und Sofas, Ecken und Nischen eignen ideal für ein Date.

Aktivitäten - Das Date mit etwas Besonderem starten

Lediglich in ein Restaurant zu gehen, ist jedoch für ein erstes Date zu unspektakulär. Empfehlenswert ist es, darüber hinaus andere Aktivitäten zu planen. Hier ist Kreativität gefragt. Zunächst sind die Interessen des Datepartners ausschlaggebend. Falls der Gegenüber gerne kocht oder ein Weinliebhaber ist, wäre eine Weinprobe oder ein professionell angeleiteter Kochkurs eine Möglichkeit, ein Date zu starten.

Auch sportliche Aktivitäten sind empfehlenswert, obgleich sichergestellt werden sollte, dass sich kein Beteiligter in irgendeiner Form blamiert, denn das schafft lediglich eine unangenehme Situation.

Attraktionen - Besondere Tage gemeinsam geniessen

Als weitere Möglichkeit eignet sich auch eine Schifffahrt auf dem Zürichsee für ein erstes Date. Die Zürichsee Schifffahrt und Gastro bietet diverse Themenschiffe an, die auf dem See kursieren. Beispielsweise eine Schifffahrt mit Brunch am Sonntagvormittag oder ein traditionelles „Chäs-Fondue“. Besonders spektakulär ist auch ein Krimi-Dinner, denn dies garantiert einerseits Spannung und andererseits kulinarische Leckerbissen.

Diejenigen, die eher wasserscheu sind, können den Abend mit dem Zürcher Lichterschwimmen starten. Hunderte kleine Lichter fahren dabei auf Styropor den Limmat hinunter und tauchen das Gewässer in Kerzenschein. Dieses jährlich stattfindende Ereignis eignet sich optimal, um eine romantische Atmosphäre zu erzeugen.

No-Gops bei einem ersten Date

Es gibt jedoch auch Aktivitäten und Restaurants, die unbedingt zu vermeiden sind. Zwar ist ein Ausflug in den Zoo ganz interessant, erscheint für ein erstes Date jedoch etwas zu infantil. Ebenso ungeeignet ist ein Ausflug ins Kino, da keine Unterhaltung stattfinden kann. Des Weiteren sollte ein romantisches Candle-Light Dinner vermieden werden, obgleich es den Eindruck erweckt, als sei es optimal geeignet für ein erstes Date. Dies eignet sich eher für Partner, die bereits in einer festen Beziehung leben.

Zeit lassen und nichts überstürtzen

Bei einem ersten Date heisst es Ruhe bewahren. Nichts überstürzen und den Partner keinesfalls bedrängen. Es ist wichtig, eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen, denn andernfalls entstehen unangenehme Situationen. Im Grunde ist die Vorbereitung das Wichtigste, damit im Zweifelsfall richtig reagiert werden kann. Falls ein Date auf Anhieb nicht so gut läuft, ist es dennoch wichtig, dranzubleiben. Oftmals ist die Zeit des Kennenlernens etwas holprig. Daher sollte das erste Date auch im Nachhinein nicht überbewertet werden, wichtig sind hauptsächlich Sympathie und die gleiche Wellenlänge.

Links:

Informationen rund um Aktivitäten am Uetliberg

Informationen zur Schifffart und Gastro am Zürichsee

Weitere Date-Empfehlungen für Zürich von Parship

Bildquellen:

  1. Bild: Pixabay © PublicDomainImages (CC0 Public Domain 1.0)

  2. Bild: Pixabay © Hans (CC0 Public Domain 1.0)

Galerie

Karte wird geladen ...

Logo Westnetz