Die Coachingausbildung bei Coachingplus

Die Ausbildung zum Coaching wurde entwickelt, um Fach- und Führungskräfte der verschiedensten Unternehmen dazu auszubilden, einen angemessenen und professionellen Umgang mit ihrem Team zu pflegen. Dazu gehört die Fähigkeit, Stärken und Schwächen der Mitarbeiter zu erkennen und für die Zielsetzung des Unternehmens zu nutzen, Mitarbeitergespräche richtig zu führen und somit Konflikte lösen und zukünftig vermeiden zu können.

Coachs benötigen eine ausgeprägte Selbstkompetenz, die in der Ausbildung geschult wird. Die richtige Selbsteinschätzung wurde bisher oft vernachlässigt und nur das Fachwissen spielte eine Rolle, was sich nun ändern soll, da die Selbstkompetenz die Voraussetzung für ein gut funktionierendes Team ist.

Die Ausbildung bei Coachingplus basiert auf der Individualpsychologie nach Alfred Adler. Diese bezieht sich auf den Alltag, weshalb neben viel theoretischem Wissen auch praktische Übungen durchgeführt und Anwendungen für den Alltag als Coach vermittelt werden. In jedem der vier Module, aus welchen sich die Ausbildung zusammensetzt, geht es um soziale Fähigkeiten.

Im ersten Modul geht es um die eigene Person. Stärken und Schwächen, Ängste und Fähigkeiten werden entdeckt, die Wahrnehmung für die eigene Person grundlegend gestärkt, um die eigene Persönlichkeit zu definieren. Ziel ist ein selbstbewussteres Auftreten durch Erkenntnisse über sich Selbst, welches sowohl beruflich als auch privat von großem Nutzen ist.

Im zweiten Modul stehen Beziehungen im Mittelpunkt. Grundlegende Eigenschaften der Sprache werden ergründet, die Bedeutung der so wichtigen ersten Begegnung und deren Interpretation und Methoden für eine richtige Gesprächsführung, die angepasst an die Situation und die Zielperson ist. Es wird gelernt, wie Beziehungen gestaltet werden können.

Das dritte Modul vertieft die Inhalte und widmet sich noch mehr der Aufgabe, den Menschen zu verstehen. Dafür wird die Individualpsychologie zu Hilfe genommen, um bestimmte Handlungsmuster von Menschen deuten zu können. In diesem Modul werden außerdem Fähigkeiten vermittelt, welche als Führungsperson unabdingbar sind.

Im vierten und letzten Modul geht es darum, Motive menschlichen Handelns zu verstehen und auf sie zu reagieren. Gleichzeitig wird gelernt, wie man Konflikte rechtzeitig erkennt und die Arbeit im Unternehmen so verändern kann, dass das Team gemeinsam funktioniert.

Diese Grundlagen sind die Basis für eine gute Unternehmensführung, denn wer sich nur auf sein Fachwissen konzentriert und die Sozialkompetenz ignoriert, wird nicht lange die führende Position halten können. Einfühlungsvermögen und Sympathie sind ebenso wichtig wie Professionalität, um das Team voranzubringen.

Den Gründern von Coachingplus ist es ein Anliegen, die Welt der Führungspositionen gründlich zu verbessern, um sie sozialer und gleichzeitig erfolgreicher zu machen. Dazu wurde die Ausbildung entwickelt und wird seitdem mit großer Begeisterung von Führungskräften genutzt.

>> Weitere Infos

Karte wird geladen ...

Logo Westnetz