Das Tram Zürich-West ist angekommen

Die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) konnten ihre Verkehrsleistung im Jahr 2014 erneut steigern. Gesamthaft haben die Fahrgäste 5.4 Mio. Kilometer mehr zurückgelegt als im Vorjahr und erreichten ihre Ziele dabei pünktlicher. Das Tram Zürich-West konnte sich mit einer Steigerung der Nachfrage um 25 Prozent weiter etablieren.

Im Jahr 2014 haben die Fahrgäste der VBZ zusammen 662.1 Mio. Kilometer zurückgelegt. Das sind 5.4 Mio. mehr als im Vorjahr. Die Anzahl Fahrgäste blieb auf hohem Niveau konstant (325.4 Mio.). Sie konnten demzufolge längere Strecken mit einer Linie zurücklegen, was sehr erfreulich ist und auf bessere Verbindungen schliessen lässt. Eine Verbesserung gab es auch bei der Pünktlichkeit. Trotz teils schwierigen Verhältnissen im Mischverkehr und in Folge von Baustellen erreichten 86 Prozent der Fahrgäste ihr Ziel pünktlich, das ist eine Steigerung von 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Angebotsanpassungen und ihre Wirkung

Dem Kapazitätsengpass in der Bahnhofstrasse konnte mit der Verlängerung der Linie 17 zu Hauptverkehrszeiten entgegengewirkt werden. Die Lage hat sich merklich verbessert, wurden doch im 2014 bei keiner der fünf Tramlinien in der Bahnhofstrasse überlastete Fahrten verzeichnet. Auch die Einführung der Linie 745 im Glattal brachte den gewünschten Effekt. Die Fahrgäste verteilen sich nun viel gleichmässiger auf die zuvor überlasteten Linien. Alle Problemfelder konnten mit den Anpassungen aber leider nicht behoben werden. Der Abschnitt Bellevue - Kantonsschule ist trotz Taktverdichtung der Linie 5 in der morgendlichen Hauptverkehrszeit weiterhin von einer sehr hohen Auslastung betroffen. Auch die neu eingeführte Linie 71 zwischen Albisriederplatz und Rosengartenstrasse brachte auf der Hardbrücke aufgrund des kurzen Linienweges nur einen geringfügigen Nutzen. Aus dem Abtausch der Linienäste des 33ers und 72ers resultierte zwar eine leichte Verbesserung der Pünktlichkeit beim 33er, bei 72er kam es hingegen zu einer Zunahme der Verspätungen. Beide Linien waren allerdings 2014 von umfangreichen Baustellen betroffen.

Fokus Zürich-West

Seit seiner Einführung Ende 2011 hat sich das Tram Zürich-West sehr positiv entwickelt. Im Jahr 2014 sind die Fahrgastzahlen nochmals markant angestiegen, im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 25 Prozent. An der Haltestelle Toni-Areal stiegen die Frequenzen dank der Eröffnung der Zürcher Hochschule der Künste im September 2014 sogar um 65 Prozent.

Ausblick

Anhand der identifizierten Engpässe wurden und werden weitere Optimierungen geplant. Eine davon ist die Aufwertung der Linie 71 oder besser gesagt die Einführung der neuen Linie 83, die per Ende 2015 die Linien 71 und 95 ersetzt und von Altstetten zum Milchbuck führt. Mit dem längeren Linienweg sollte die Linie noch attraktiver werden und so für eine weitere Entlastung der Linien 33 und 72 sorgen. Des Weiteren werden die oft überlasteten Linien 70 und 89 auf Gelenkbusse umgestellt. Ausserdem erfahren diverse Buslinien in Zürich Nord und West sowie im Limmattal und Glattal teils sehr umfangreiche Angebotsverbesserungen.

Alle für Dezember 2015 geplanten Änderungen finden sich auf der Website des ZVV. Bis am 29. März liegen die Fahrpläne öffentlich zur Vernehmlassung auf und werden im Juli mit allfälligen Anpassungen vom Verkehrsrat genehmigt.

Karte wird geladen ...

Logo Westnetz