Beruf Taxifahrer

In Zürich gibt es über 1500 bewilligte Taxis, die dafür sorgen, dass Einwohner und Touristen sicher und schnell von A nach B kommen. Für die einen ist das Taxifahren nur eine Übergangslösung aufgrund von Arbeitslosigkeit oder anderer beruflicher Veränderung. Für manche ist es aber auch genau der Job, den sie für immer machen wollen.

Wie wird man Taxifahrer?

Die Grundvoraussetzungen, um als Taxifahrer zu arbeiten, sind natürlich ein Führerschein der Klasse B, ein Mindestalter von 18 Jahren und mindestens ein Jahr Fahrpraxis. Weiterhin sollte man ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis vorweisen können, um die Erlaubnis zu bekommen, Personen zu befördern. Auch der gesundheitliche Zustand muss in Form eines medizinischen Gutachtens überprüft werden.

Der Führerausweis

Beim zuständigen Strassenverkehrsamt muss ein Gesuch um die Erteilung eines Lernfahr- bzw. Führerausweises zusammen mit einem aktuellen Passfoto und einem gültigen Führerschein abgegeben werden. Danach erfolgt eine theoretische sowie auch eine praktische Prüfung, in der die Fähigkeit zum Transportieren von Personen im Strassenverkehr und das Wissen über Arbeits- und Ruhezeiten abgefragt werden.

Nach erfolgreichem Absolvieren der Prüfungen bekommt man einen Vermerk auf den Führerausweis und kann als Taxifahrer tätig werden.

Verdienstmöglichkeiten

Die Verdienstmöglichkeiten von Taxifahrern variieren stark nach dem Arbeitsort. Ausserdem macht es einen grossen Unterschied, ob man angestellter oder selbstständiger Taxifahrer ist. Die Angestellten werden im Schnitt mit 40-50 % am Umsatz beteiligt. Die Selbstständigen haben auf den ersten Blick vielleicht mehr Einkommen, sind aber für ihr Fahrzeug und den Umsatz auch komplett selbst verantwortlich.

Und bei einem erhöhten Verbrauch der Autos fallen natürlich auch höhere Kosten für Reparaturen und Instandhaltung an. So müssen zum Beispiel die Reifen eines Taxis wesentlich öfter ausgetauscht werden als bei privat genutzten Fahrzeugen. Denn nur, wer ein sicheres und einwandfreies Taxi hat, kann auch mit gutem Gewissen seine Fahrgäste transportieren. Auch das frühzeitige Wechseln von Sommer- auf Winterreifen sollte bei Taxifahrern hohe Priorität haben. Viele Taxifahrer setzen stattdessen lieber auf unkomplizierte Ganzjahresreifen, die ein Wechseln überflüssig machen. Eine grosse Auswahl an verschiedenen Ganzjahresreifen gibt es auf tirendo.ch.

Taxifahrer mit Leib und Seele

Im Kreis 5 gibt es ein ganz besonderes Taxi, dass seinen Fahrgäste mit philosophischen Lebensweisheiten die Fahrtdauer verkürzt. Die Fahrerin, Jacqueline Maresch, kutschiert bereits seit 50 Jahren Menschen durch Zürich. Ihr Taxi ist ihr Heiligtum und das sieht man ihm auch an. Wer in den Genuss dieses besonderen Taxi-Erlebnisses kommen möchte, findet die 70-Jährige und ihr Taxi an ihrem Stammplatz am Limmatplatz.

Harte Zeiten im Taxigeschäft

Durch die grosse Anzahl von Taxis in Zürich und Umgebung ist die Konkurrenz gross und die Kunden können meist zwischen mehreren Anbietern an einem Standort wählen. Ausserdem gibt es viele, die eigentlich keine Stadtzulassung haben, und trotzdem auf der Suche nach Kunden in den Stadtbereich fahren. Dagegen versuchen die Taxifahrer in der Stadt vorzugehen, um die Konkurrenz nicht noch grösser werden zu lassen. Einen ausführlichen Bericht zur schwierigen Lage der Taxibranche finden Sie hier.

Bild: © C. Mäder

Galerie

Karte wird geladen ...

Logo Westnetz