Aus (k)alt macht neu

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und das geliebte, zarte Vintage-Kleid wird zum Überwintern ins hinterste Regal des Kleiderschranks verfrachtet. Dabei macht es in den Kunstgalerien des Löwenbrau Areals, im Schiffbau-Theater oder den Clubs der Kulturmeile stets eine gute Figur. Grund genug, das Lieblingsstück wetterresistent in Szene zu setzen. Mit warmen Winterbasics und trendigen Einzelstücken der Boutiquen im Viaduktbogen oder in der Zürcher Langstrasse lässt sich das Sommeroutfit in eine modische und winterfeste Kombination umwandeln.

Schicke Pullover aus grobem Strick, Wolljacken in Oversize-Designs und grobe Rundschals sind modische Statements in den Wintermonaten – und gleichzeitig bequem und warm. Herbstliche Rot-, Orange- und Rosttöne sowie grobe Muster wirken als Kontrast zu leichten Stoffen, schwingenden Kleidern und luftigen Blusen. So kann man mit trendiger Herbstmode Sommerkleidung wintertauglich umfunktionieren und dabei sogar Geld für neue Basics sparen.

Funktional und schick: Strick auf feinen Stoffen

So vielschichtig und gegensätzlich wie die Bar- und Restaurantkultur und kreativ wie die Kunst- und Theaterszene erscheinen auch die Modelabels und kleinen Boutiquen im Kreis 5. Und so findet man hier Mode-Unikate, die das Lieblingsstück des Sommers völlig neu konzipieren und um einen winterlichen Hingucker erweitern. Doch zunächst sollte das Grundoutfit zusammengestellt werden: Ein luftiges Sommerkleidchen aus seidigem Material wirkt vor allem im Lagenlook und wird mit einer groben XXL-Strickjacke, Wollmütze, Schal und Handschuhen kombiniert, die es in schönen Farben und aus weichen Materialien in den Boutiquen der Ankerstrasse oder dem berühmten Schweizer Label Beige gibt. Auch kurze Einteiler und Seidenblusen können winterlich umgestaltet werden: Ein kurzer, dicker Pullover hält warm und lässt ein kleines Stück des dezenten Sommerstoffes hervorblitzen. Farblich abgestimmtes Stulpen, ein verspieltes Stirnband mit Schleife und grobe Strumpfhosen runden das Outfit gekonnt ab.

Der letzte Schliff mit Taschen, Accessoires und Schuhen

Möchte man die Sommerkleidung wintertauglich umfunktionieren, gilt es, Kleid, Bluse und Co. so mit den Winterbasics zu kombinieren, dass das luftige Teil noch im Fokus steht und das Outfit an kühlen Tagen nicht zu kalt wird. Passende Accessoires runden das Gesamtwerk schliesslich ab und so setzt man mit schicken Lederboots und den dazu passenden Taschen von Movida in der Zürcher Langstrasse das Kontrastprogramm zwischen groben Wintermaterialien und dem zarten Sommerstoff fort. In den Viaduktbögen kann man sich abschliessend von den Vintage-Stücken der Design-Boutiquen inspirieren lassen und das neu interpretierte Winteroutfit mit groben Perlen, Statement-Ketten und Sonnenbrillen im 50er-Jahre-Stil vervollständigen.

Bild: © istock.com/DanielBendjy

Karte wird geladen ...

Logo Westnetz